Fakten

Informationen zur Gründung, den beteiligten Mitgliedern und dem Stiftungsvolumen

Angeregt durch die Initiative des Bundesministers für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten wurde am 21. März 1986 die Stiftung zur Förderung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zur Einschränkung von Tierversuchen (Stiftung set) gegründet. Als damals revolutionäre Neuerung vereint sie die Vertreter unterschiedlicher Interessensverbände, deren Anliegen die Einschränkung und Vermeidung von Tierversuchen ist:

Das Stiftungsvermögen betrug bei der Gründung der Stiftung 1 Million DM und wurde von den beteiligten Industrieverbänden zur Verfügung gestellt. Forschungsprojekte werden aus der Verzinsung des Stiftungsvermögens und mit Hilfe eingehender Spendengelder gefördert. Seit 2010 erhält die Stiftung auch Zuschüsse vom BMELV, jetzt BMEL. Bisher konnten fast 60 erfolgreich abgeschlossene Projekte unterstützt werden.

Details über die aktuelle Forschungsförderung und Informationstätigkeit der Stiftung können Sie unseren Tätigkeitsberichten entnehmen.