Forschungsantrag

Ihr Antrag für ein Forschungsvorhaben

Wenn Sie mit Ihrem Projekt einen sinnvollen Beitrag zur 3R-Forschung leisten wollen und unsere  Kriterien erfüllen, freuen wir uns über Ihre Projektvorschläge. Im Folgenden finden Sie alle notwendigen Angaben. Wir bearbeiten Ihre Unterlagen möglichst schnell und benachrichtigen Sie nach der Evaluation. Selbstverständlich behandeln wir Ihre Angaben vertraulich.

Zweistufiges Antragsverfahren

Anträge bei der Stiftung set werden in einem zweistufigen Verfahren bewertet. Wir möchten Sie bitten, Ihr Vorhaben zunächst anhand einer Projektskizze zu erläutern. Sollte Ihre Skizze auf das Interesse unseres wissenschaftlichen Beirats stoßen, würden wir Sie einladen, einen ausführlichen Antrag einzureichen. Bitte sehen Sie vom unaufgeforderten Einreichen vollständiger Anträge ab!

DEADLINE FÜR PROJEKTSKIZZEN ist der 17.4.2017

Formale Anforderungen für Skizzen und Anträge

Eine Skizze oder ein Antrag an die Stiftung set muss u.a. folgende Angaben enthalten:

  • Die Höhe der beantragten Mittel, aufgegliedert nach Personalkosten, Verbrauchsmitteln etc.  Alle Kosten werden als IST-Kosten abgerechnet. Investitionskosten sowie Overhead werden von der Stiftung set nicht übernommen.
  • Die geplante Dauer des Vorhabens.
  • Eine ausführliche Beschreibung Ihres Vorhabens einschließlich einer fundierten Stellungnahme zu Art und der Umfang der dadurch reduzierten Tierversuche. Gemäß dem Anliegen unserer Stiftung ist eine klar ersichtliche Aussicht auf eine tatsächliche Reduktion von Tierversuchen im Sinne der 3R für eine positive Begutachtung der Anträge unerlässlich.
  • Eine Auswahl der wichtigsten Publikationen zu diesem Thema, davon drei bis vier als pdf-File.
  • Bitte richten Sie sich bei der Erstellung Ihrer Skizze oder Ihres Antrags nach unseren Anleitungen:


Vorbehalte der Stiftung set

  • Wir behalten uns vor, mit anderen Förderstellen Kontakt zwecks Vergleich und Abstimmung der Anträge aufzunehmen.
  • Bei der Stiftung set gestellte Anträge werden bei Bedarf zur Beurteilung bestimmter Sachverhalte und Erfolgsaussichten an externe Gutachter weitergegeben. Davon betroffene Antragsteller werden vorab informiert.
  • Von der Stiftung geförderte Projekte werden bereits zu Beginn der Förderlaufzeit auf den Internetseiten der Stiftung kurz dargestellt, die Angaben dazu sollten von den geförderten Wissenschaftlern zur Verfügung gestellt werden.
  • Von der Stiftung geförderte Projekte und die daraus resultierenden Ergebnisse sind ausdrücklich zur BALDIGEN Publikation bestimmt, um eine schnelle und umfassende Verbreitung der gewonnenen Erkenntnisse und damit eine schnelle Verminderung der Tierversuche zu ermöglichen. Beachten Sie bitte, dass es dadurch zu Konflikten mit einer möglicherweise von Ihnen vorgesehenen Patentierung kommen könnte.
  • Begründete Einschränkungen der vorgenannten Punkte können im Einzelfall berücksichtigt werden.